Lighthouse, Bratwurst am Strand und freche Mitesser

Als erstes stand heute Morgen ein besuch des Smokey Cape Lighthouses an. Hier waren wir ,das letzte mal mit Wiebke,  ja wir haben es nicht vergessen.  Danke für deine Mail und nächstes mal bist du wieder herzlich willkommen ;-). Das Lighthouse gehört zu den Schönsten das die Küste zu bieten hat.  Man kann, wenn man will auch gleich da ein Cottage mieten oder sich im BB einquartieren. Sicher lohnenswert. Wärend Christoph eine kurze Wanderung zur Beach gemacht hat,  habe ich unsere beiden Monster mit einem Z’Nüni besänftigt, oder es zumindest versucht. Anschliessend habe ich Mia ins Traumland gewiegt.
Nach dem Christoph zurück gekommen ist haben wir uns auf den Weg zur Trail Bay gemacht, da wo das alte Gefängnis steht. Dieses mal haben wir auf den Besuch des Gefängnises und dessen Museum verzichtet.  Statt dessen gab es ein Multi-Kulti-Mittagessen. Deutsche  Bratwürste,  griechisches Zaiziki mit australischem Brot,  verspiesen von Schweizern mit  Weltenbummler-Gen 🙂 . Anschliessend lockte der Strand und das Meer. Vorallem Mia war kaum mehr zu bremsen. Um die Meute zu entsanden gab es dann auch nur noch einen Weg….wieder ab in  die Badewanne.
Zum Z’Vieri haben wir uns dann im Ort ein Glace gegönnt und beim Abendeseen bekamen wir auf dem Zeltplatz schnell Gesellschaft einer gar nicht scheuen Kokaburra-Familie.

 


Reisebericht: Australien 2014 von mit 1 Kommentar.

Comments

Schreibe einen Kommentar