Zu Hause

Ja wir sind wieder gut zu Hause angekommen. Die Flüge waren lange und wir waren leicht angeschlagen mit Schnupfnase und Husten. Dennoch die Kinder haben es wieder ganz toll gemacht und haben viel geschlafen und wir hatten keine Dramen.  Nun ist die Wäsche schon  gewaschen und wir bekämpfen den Jetlag.  Abgesen von einer leichten Verschiebung, das heist tagwache zwischen 4 und 6 Uhr morgens und Kolaps Abends um 6 geht es uns aber gut und beide Kinder schlafen durch oder fast durch. Wir werden sicher nicht das letzte mal mit Kindern reisen. 

Alles liebe und bis bald,

die reisesüchtige Familie Suter.


Reisebericht: Australien 2014 von mit keine Kommentare.

Sydney und ein Abschied für lange Zeit

So unsere letzte Etape der Reise ist angebrochen. Nach den Blue Mountains sind wir wieder Richtung Sydney gefahren und wollten auf dem Zeltplatz in North Narabeen unser Lager beziehen. Aber Australien ohne Autoprobleme wäre ja nicht Australien und so kam es auch. Bei der Anfahrt auf den Zeltplatz begann unser Camper in der nähe des rechten Vorderrades ein komisches Geräusch von sich zu geben. Schleifend….Metall auf Metall….wir haben dann unseren Vermieter angerufen und der meinte: sofort vorbei kommen. War zum Glück nur ein Umweg  von 40 min.  Als wir da aber angekommen sind war das Geräusch verschwunden. Vorführeffekt,  aber wir waren froh  war es nichts schlimmes vemutlich nur ein Zweig der sich vefangen hatte.  Wir haben uns dann auf dem Zeltplatz für 5 Tage eingerichtet und sind auf Sydneys ÖV umgestiegen. Ryan konnte noch seine Harbour Bridge geniessen und ist mit Bus Taxi und Zug darüber gefahren, durfte den Pylon besteigen und ist untendurch und darauf gelaufen. Wir sind nochmal in Manly gewesen und haben da eine super Pizzeria entdeckt. Für die Italienische Belegschaft war es jedoch eher ungewohnt,  dass einer Ihrer Gäste genug  italienisch für die Bestellung und den Smalltalk sprechen kann. Wir waren im  Chinesischen Garten und am Milsons Point. Die letzten Tage vergingen viel zu schnell und schon  mussten wir den Camper abgeben. Ryan wollte den Camper am liebsten mitnehmen. Noch eine Nacht im Hotel und ein Besuch im Maritime Museum  bildeten den Abschluss und schon mussten wir mit dem Airportshuttle zum Flughafen. Bye bye Sydney, bye bye Australien…. wir verlassen dich mit  einem lachendem und einem weinenden Auge. Ein Teil unserer Herzen wird immer diesem Land gehören und wir werden wieder kommen…. Irgendwann…..


Reisebericht: Australien 2014 von mit keine Kommentare.

Blaue Berge, zweierlei Wasserfälle und ein Sieg für Kaffee und Frühstück

Wir haben Stockton am Freitag Morgen verlassen und haben uns auf den Weg in die Blue Mountains gemacht. Leider wurden wir da eher stürmisch begrüsst…. der Regen verwandelte die teils steilen Strassen in Wasserfälle in den 15 sekunden aus dem Camper rennend ins Office des Zeltplatzes war ich patsch nass. Wir haben uns deshalb für zwei Nächte ein Cabin gemietet. Nach der Ankunft haben wir also erst mal den ärgsten Regen abgewartet und etwas z Vieri gegessen. Anschliessend haben wir uns auf in den Nebel gemacht und haben uns zu Fuss Richtung Aussichtspunkt der Katoomba Falls gemacht. Eindrücklich und gespentisch…. schlecht Wetter hat manchmal auch etwas für sich. Nach  einem Gemütlichen Abnedessen sind wir alle bald tot müde ins Bett gefallen. Die lange fahrt war anstrengend. Am zweiten Tag haben wir uns typisch Touri vom Echo Point aus die Three Sisters angesehen. Im der Shopping Mall extra für Touris ,sind wir endlich fündig geworden und haben uns Dot-Paintings gekauft. Diese Gemälde der Aborigines haben uns schon immer gefallen und sollen uns zu Hause an diese Reise und Australien erinnern. Danach sind wir Richtung Leura und den Leura Cascades gefahren und wurden wegen des wieder einsetztenden Regens mit einem wunderschönen Regenbogen belohnt. Wir haben uns dann entschieden um eine weitere Nacht in den Blue Montains zu bleiben und noch einen Tag in Erinnerungen zu Baden.  Am Dritten Tag, Tanjas Geburtstag,  haben wir dann im  Victory Coffee in Blackheath gefrühstückt. Wie auch schon vor zehn und acht Jahren hat sich dieses Coffee seinen speziellen Charme, die gute  Küche und auch die Herzlichkeit  bewahrt und ist umbedingt  zu empfehlen. Ein Sieg für das Kaffe.  Der Wirt der nun seit bald 15 Jahren dieses Kaffe betreibt hat sich über das Lob sehr gefreut und erwartet uns spätesten in 8 Jahren zurück.  Er sei dann sicher noch da…  So gestärkt  mit  Pancake und Egg Benedict haben wir uns auf den Weg zum  Govet Lookout  gemacht und haben uns auf eine kleine Abenteuer Wanderung begeben. Nebst Pfützen,  Seen,  Baumfarnen und vielen Stufen sind wir mit  einer tollen Ausssicht auf den Bridal Veil Wasserfall und der Blue Mountains belohnt  worden. Auf dem Rückweg zum Zeltplatz haben wir noch an mehreren Lookouts angehalten und haben die Aussicht genossen.  Am Montag haben wir die Blue Mountains verlassen und uns auf den Weg Richtung  Sydney gemacht…  das Ende unserer Reise rückt unaufhaltsam näher…..

 


Reisebericht: Australien 2014 von mit keine Kommentare.

Stockton Beach, Newcastle, Doris, Sarah und eine vergessene Brille.

Wie bereits erwähnt  haben wir uns am Donnerstag mit Doris und Sarah in  Newcatle zum Abendessen verabredet. So sind wir am Donnerstag von Nelson Bay nach Stockton Beach  gefahren. Stockton ist ein Vorort vor Newcastle und auf einer Landzunge gegenüber des Zentrums. Mit der Fähre ist  man allerdings in 5 min im Zentrum. Sehr praktisch für uns so  konnten wir uns auf dem Zeltplatz  einrichten, Wäsche waschen und die Betten bereit machen und danach in aller Ruhe mit der Fähre in die Stadt übersetzten….. die Fähre fahrt hat Christoph  so gut gefallen dass er gleich nochmal  hin und her gefahren ist…oder wars die vergessene Brille…. mit  Sonnenbrille Siehts sich im dunkeln so schlecht ;-). Wir haben uns dann gemütlich die Wasserfront  von Newcastle angeschaut, bevor wir uns mit Doris und Sarah getroffen haben. Es wurde ein gemütlicher Abend und leider auch ein Abschied.  Wir werden Doris im September in der Schweiz  wieder sehen und Sarah evt  Ende Jahr…ist aber noch nicht  sicher.  Bis wir beide in Australien wieder sehen wird einige Zeit  vergehen….:-(. Doris und Sarah es war so  schön euch zu  sehen und wir haben es sehr genossen.  Auch wenn wir bald weit weg sein werden,  seit ihr uns im Herzen immer Nah.

 


Reisebericht: Australien 2014 von mit keine Kommentare.

Soldiers Point, Nelson Bay und keine Delfine

Port haben wir verlassen und haben uns für zwei Tage in Port Nelson entschieden. Wir haben uns für den Zeltplatz  am Soldiers Point positioniert weil man da häufig Delfine sieht. Leider konnten wir den Kindern in der ganzen Zeit  keine Delfine zeigen. Wir haben nach der Ankunft noch den Sonnenuntergang am Jetty genossen und Mia ist dabei eingeschlafen. Nach einer ruhigen Nacht haben wir uns am Morgen nach Nelson Bay aufgemacht um da die Marina zu erkunden und zu Mittag zu essen. Danach ging es weiter der Küste entlang, zum Inner Lights Lightroom, zur Shoal Bay und zum Zenith Beach.  Auf dem nach Hauseweg haben die Kinder am Strand der Salamander Bay geplantscht.  Zum Abendessen gab es den Fang des Tages …Swordfish…oder auch Schwertfisch oder ja Mami Spada…..vom  Grill…..mmmmhhhh lecker…..

 


Reisebericht: Australien 2014 von mit keine Kommentare.

Port, BBQ und endlich Koalas

Nach Coffs Harbour haben wir wieder zwei Nächte bei Doris verbracht. Es ist schön immer so willkommen zu sein. Am Sonntag um die Mittagszeit sind wir also in Port angekommen und haben uns für ein Sandwichmittagessen am Harrys Lookout entschieden. Die Aussicht da ist einfach toll. Viele Hochzeiten finden da statt und am der Brüstung hängen zahlreiche gravierte Vorhängeschlösser als Liebesbeweis.  Die Kinder hatten am meisten Freude am Holzpavillon. Um zwei Uhr sind wir danach bei Doris eingetroffen. Nach einem Kaffe und etwas plaudern hat Mia ihren Mittagsschlaf gemacht,  Ryan hat sich beim  iPod hören etwas ausgeruht, Christoph hat in seinen Fotoheftli geschmöckert,  Doris ist mit Mark zur Tangostunde gefahren und ich habe den Einkauf erledigt. Daraufhin hab ich schnell einen Griechischen Salat gezaubert, denn wir waren an diesem Abend bei Ian zum BBQ eingeladen. Es wurde ein recht amüsanter Abend aber wir mussten bald aufbrechen da unsere Kinder sehnsucht nach einem Bett hatten. Am Montag haben wir das Koala Hospital besucht. Diese tolle Einrichtung, die verletzte oder kranke Tiere wieder gesund pflegt und sollche die nicht wieder ausgewildert werden können, ein schönes neues zu Hause gibt, ist immer noch nicht subventioniert und hält sich alleine mit  Spenden und Ehrenamtlichen Helfern über Wasser. Um so erstaunlicher ist es, dass der Besuch immer noch kostenlos ist. Sie freuen sich aber über jede Spende und wer will darf auch eine Koala Patenschaft  übernehmen. Ein Besuch lohnt  sich wirklich. Am Nachmittag waren wir dann noch am Strand und die Kinder waren kaum mehr von da weg zu  bekommen…. Wir mussten jedoch zurück, denn ich hatte Doris versprochen Spätzli zu  kochen. So habe ich in Australien Spätzli mit  Pouletrahmgeschnetzeltem gekocht  Doris,  Sarah,  Mark und wir haben reichlich zugelangt. So viel gelacht wie an diesem Abend haben wie auch schon lange nicht mehr…. ich sag nur Pumpkin und Gürckchen…..(den Insider zu erklären ginge aber zu lang. Die, die dabei waren werden beim lesen schmunzeln;-)  ).  Morgen werden wir Port verlassen, somit  war es diesmal ein Abschied für länger von  Port, Mark,  Ian und Tim.  Sarah und Doris werden wir am Donnerstag in Newcastle nochmal zum Abendessen treffen.

 


Reisebericht: Australien 2014 von mit 1 Kommentar.

Flucht vor dem Regen endet mit Sonnenschein….

Gestern haben wir Byron Bay verlassen. Wie in den Letzten Tagen so häufig, hat es in strömen Geregnet.  Wir haben uns auf den Weg nach Coffs Harbour gemacht und  völlig gefrustet festgestellt dass es nicht aufhören wollte zu Regnen. Am Emeralds Beach bei Coffs Harbour angekommen haben wir uns dann doch entschieden anstelle eines Stellplatzes doch lieber ein Cabin für 2 Nächte zu buchen. Irgendwie mussten wir ja unsere Sachen auch mal wieder entfeuchten…. und oh Wunder… kaum war das Cabin bezogen reisst der Himmel auf und wir hatten strahlenden Sonnenschein.  Tja uns solls recht sein.  Wir haben dann Wäschegewaschen,  den Camper aufgeräumt und geputzt….. zumindest innen 😉 und haben einen kleinen Strandspaziergang gemacht und die Sonne genossen. Heute haben wir es dann auch ziemlich ruhig angehen lassen.  Morgen geht es wieder nach Port um Doris und Co nochmal zu sehen bevor es nach Sydney zurück geht.

 


Reisebericht: Australien 2014 von mit keine Kommentare.